Biomaterialien, Bioreaktoren und Laborautomation

Das Translationszentrum entwickelt Materialien und Geräte für den Tissue Engineering Prozess und für regenerative Therapien. Im Fokus der Materialentwicklung stehen biologische und synthetische Materialien für präklinische und klinische Anwendungen. Arbeitsschwerpunkte sind darüber hinaus Zell-Material-Wechselwirkungen, Inkubatoren und Bioreaktoren für die Langzeitkultur verschiedener Zelltypen und Gewebe unter physiologischen Bedingungen sowie die Entwicklung nicht-invasiver Nachweismethoden, um die Lebensfähigkeit und den Differenzierungszustand der menschlichen Gewebe zu kontrollieren.

Aktuelle Schwerpunkte

  • Materialbasierte regenerative Therapien, Wundversorgung und dentale Restauration
  • Patientenindividuelle Implantatherstellung
  • Therapiespezifische Diagnostik
  • 3D-Tissue Engineering

 

Kompetenzen

  • Biomaterialdesign
  • Materialbasierte Theranostik
  • Biologisierung von Implantaten
  • Protein Engineering
  • Lab 4.0 - Laborautomatisierung für zellbasierte Therapien
  • Anwendungsspezifische Bioreaktortechnologie für das 3D-Tissue Engineering  

 

Materialentwicklung

 

Geräteentwicklung

  • Inkubatoren
  • Bioreaktoren
  • Prozessautomatisierung, Robotik
  • ArtCut® – Gerät zur standardisierten und automatisierten Wundsetzung in Gewebemodellen